Mittwoch, 23. Mai 2018

Languedoc-Reise 20.05.-03.06.2018 in Bildern (Update 23.05.2018)

Stempel einer Amphore im Museum Oppidum d'Ensérune

Aufstellung von Berichten und Fotoserien (+ Infos zu besuchten Plätzen) der Languedoc-Reise 20. Mai - 03. Juni 2018 (-> "Weiterlesen"):

Montag, 21. Mai 2018

Besichtigung Oppidum d'Ensérune und Béziers

Plakette zum Albigenser-Kreuzzug gegen Katharer an der Kirche de la Madeleine Stempel einer Amphore im Museum Oppidum d'Ensérune Auf unserer Besichtigungstour mischen wir Bekanntes, Béziers, mit Unbekanntem, dem ehemaligen Oppidum d'Ensérune, das als einer der bedeutendsten keltischen Siedlungsplätze im südlichen Frankreich gilt. Ca. 35 km westlich unseres Standortes in Pézenas starten wir mit dem Besuch des Oppidums d'Ensérune, ein sehenswerter archäologischer Ausgrabungsplatz mit Museum, an dem wir trotz (oder wegen?) des Feiertages nur 3 weitere Besucher treffen. Das geringe allgemeine Interesse wundert uns schon lange nicht mehr. Archäologische Ausgrabungsplätze und moderne Kunst garantieren intime Atmosphäre.

Sonntag, 20. Mai 2018

Rückkehr in das Languedoc

Porte de la Gardette, Aigues-Mortes Auf der Rundreise durch Frankreich und Spanien wechseln wir nach einwöchigem Aufenthalt in der Provence (Provence-Reise 13.-19. Mai 2018 in Bildern) in das Languedoc, das wir zuletzt vor 44 Jahren besucht haben und mit vielen positiven Erinnerungen verbinden. Im Zeitraum von 44 Jahren ist die Zeit nicht stehen geblieben und wir sind gespannt, wie weit aktuelle Eindrücke mit unseren Erinnerungen übereinstimmen. Für die Reise nach Westen wählen wir eine Route über die Camargue, eine Schwemmlandebene im Rhonedelta. Flamingos staken auf der Suche nach Futter durch ausgedehnte Flachwassergebiete. Das Bild ist uns ebenso vertraut wie der Anblick der mittelalterliche Hafenstadt Aigues-Mortes. Negativ überrascht werden wir von Touristenströmen in der Stadt und in deren Umgebung. Einen Parkplatz finden wir erst ca, 1,5 km außerhalb des Ortes. Vor den Stadttoren zieht ein großer Bauernmarkt viele Menschen an und verengt verbleibende Räume zusätzlich. Gegen Mittag verstopfen Autos mittlerweile sämtliche Ausfallstraßen.
Derartige Bedingungen schrecken uns ab. Darum beziehen wir ein Ferienhaus am Rand der beschaulichen Kleinstadt Pézenas. Nach Ankunft in Pézenas vermittelt ein Kurzrundgang in der historischen Altstadt positive erste Eindrücke. Kunsthandwerkliche Betriebe und Galerien verbreiten sympathischen Charme. Sie ziehen selbstverständlich Touristen an und leben von Touristen, aber angebotene Produkte sind kein Ramsch und der Auftrieb bleibt erträglich. Für eine ausführlichere Erkundung des Ortes nehmen wir uns bald mehr Zeit. Wir wollen nicht durch die Landschaft huschen und bleiben darum für 2 Wochen in der Region. - Fotoserie: Aigues-Mortes

Samstag, 19. Mai 2018

Provence-Reise 13. Mai - 20. Mai 2018 in Bildern (Update 19.05.2018)

Ôkhra Conversatoire des Ocres, Roussillon

Aufstellung von Berichten und Fotoserien (+ Infos zu besuchten Plätzen) der Provence-Reise 13. Mai - 20. Mai 2018 (-> "Weiterlesen"):

Freitag, 18. Mai 2018

Sehenswerte historische Orte und Bauwerke der Provence (Update 19.05.2018)

Kunstobjekt am Château de Sade in Lacoste

Bei Aufenthaltes in der Provence treffen wir auf zahlreiche alte Dörfer und Gemeinden mit sehenswertem historischen Dorfkernen und nicht weniger sehenswerten historischen Bauwerken wie Kirchen, Klöster, Burgen, Schlösser, Brücken etc. sowie Kunstwerken im öffentlichen Raum. Der Post listet in alphabetischer Reihenfolge Fotosammlungen und Berichte zu besuchten Orten und Objekten (-> "Weiterlesen):

Donnerstag, 17. Mai 2018

Ausflug nach Marseille zum Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeers (MuCEM)

Hafeneinfahrt Marseille, Les Îsles

Im Rahmen unserer Provence-Reise(1) lockt uns insbesondere das 2013 anlässlich der Ernennung Marseilles als Kulturhauptstadt Europas eröffnete Musée des Civilisations de l’Europe et de la Méditerranée (MuCEM) zu einem Ausflug nach Marseille.(2) Mehrere Artikel in Presse-Medien machen neugierig auf die Architektur und kommentieren Ausstellungen des Museums zurückhaltend.(3) 90 km Anreise mit dem Auto (1,5 Std.) nehmen wir in Kauf. - Fotoserien: Marseille, Mucem

Sonntag, 13. Mai 2018

Zwischenstop im Burgund auf dem Weg nach Südfrankreich

Ausgrabungsplatz Le Quartier de La Pâture du Convent

Moulin Renaudiots Chambres d'hôtes, Autun, Bourgogne Unsere Anreise nach Südfrankreich teilen wir in 2 Etappen mit einem Zwischenstop im Burgund, den wir mit einer Besichtigung von Bibracte verbinden. Das ehemalige keltische Oppidum auf dem Mont Beuvray, ein Gipfel des Granitmassivs Morvan, war Hauptstadt und Machtzentrum des gallischen Stammes der Haeduer.(1) Das Museum Bibracte informiert über keltische Kultur, über Ausgrabungen auf dem Mont Beuvray, über die Architektur des Oppidums Bibracte und die Lebensweise von ehemals 5.000 - 10.000 Einwohnern der Stadt.(2) Durch das Grabungsgelände auf dem Mont Beuvray führen mehrere frei zugängliche Rundwege sowie ein 'Scenic Drive' für Fahrzeuge. Wir bevorzugen selbstverständlich Fußwege und besichtigen bei einem 1,5-stündigen Rundgang freigelegte Ausgrabungsstätten. - Fotoserie Bibracte
Die Übernachtung vor der Weiterreise haben wir im Moulin Renaudiots reserviert, ein Chambre d'hôte (Gästezimmer vom Typ B&B) mit 5 Zimmern ohne TV und gelobter Küche (perfekt!) in einem ehemaligen Mühlengebäude mit parkähnlicher Gartenumgebung. Unsere Entscheidung stimmt uns hoch zufrieden! - Fotoserie Moulin Renaudoits

Montag, 7. Mai 2018

Frühjahrsreise 2018 in den Süden, 12. Mai - 21. Juni 2018

Nach der Reise in den Norden entlang der Ostseeküste (Frühjahrsreise 2018 an die Ostsee, 8. April - 6. Mai 2018) führt die 6-wöchige aktuelle Reise in den Süden. Mit einer Zwischenetappe in Burgund kehren wir zurück in die Provence, die wir im letzten Herbst neu für uns entdeckt haben: Spätsommer in Südfrankreich (9.-24. September 2017) im Überblick. Nach einwöchigem Aufenthalt in der Provence setzen wir die Reise nach Westen fort. Vom Standort Pézenas in der Languedoc möchten wir über 2 Wochen alte Erinnerungen aus den Jahren 1973/4 auffrischen und neue Eindrücke hinzugewinnen. Anschließend unternehmen wir eine Parador-Rundreise in Spanien von Katalonien über Aragon nach Asturien und Kantabrien an der Atlantikküste. Die Rückreise führt uns mit Kurzetappen von je 2-3 Tagen entlang der Atlantikküste von Spanien nach Frankreich mit Standorten in Neu-Aquitanien, in der Bretagne und in der Normandie. (Übersicht Etappen und Routen unter "Weiterlesen")

Mittwoch, 11. April 2018

Wattenmeer-Zentrum in Vester Vedsted und Rundgang in Ribe (Dänemark)

Nationalparkhaus Wattenmeer in Vester Vedsted bei Ribe

Vom Standort Glücksburg in Schleswig-Holstein unternehmen wir einen Ausflug nach Dänemark, um den 2017 eröffneten und mehrfach preisgekrönten Neubau des Wattenmeer-Zentrums im dänischen Teil des Nationalparks Wattenmeer zu besuchen sowie anschließend Ribe zu besichtigen, älteste Stadt Dänemarks mit einem sehenswerten alten Ortskern.