Montag, 7. März 2011

New York 2011 reloaded - Großes Kino am Abreisetag

Jasper Johns, Flags
Über Nacht ist die Regenfront abgezogen. Um 6:30 Uhr starten wir zu unserer Abschlussrunde im Central Park. Es ist feucht, wolkig und ziemlich frisch, also ähnlich wie meistens zu dieser Jahreszeit auch in Deutschland. Heute laufen wir noch einmal die Antje-Runde. Wir sind recht gut unterwegs und am Ende einige Minuten schneller als bei unserer Auftaktrunde vorgestern. Den Central Park werden wir vermissen, aber es soll ja kein Abschied für immer sein. Mit etwas Wehmut denken wir an den bevorstehenden Abschied. 1 - 2 zusätzliche Tage wären wir gerne noch geblieben. Immerhin erleben wir heute auf unserer kurzen Kulturreise noch einmal einen Höhepunkt, den wir in dieser großartigen Dimension nicht erwartet haben. 





Sonntag, 6. März 2011

New York 2011 reloaded - Am Tag, als der Regen kam

Am Morgen starten wir wieder kurz vor 7 Uhr zu einer "Antje-Runde" durch den Central Park. Es ist feucht, regnet aber vorerst nicht. Wie bereits gestern finden auch heute im Central Park wieder Radrennen statt. Da motorisierte Fahrzeuge am Wochenende ausgesperrt sind, reicht der Platz auf der Straße für alle. Die Radrennfahrer nutzen die Autospur, alle anderen Freizeitsportler die übrigen Spuren. Zu dieser frühen Zeit ist noch wenig Betrieb. Wir werden sogar häufig gegrüßt, was zu anderen Tageszeiten gegenüber Fremden im Central Park unüblich ist. Kurz vor Ende unserer Einheit laufen wir erneut durch den Streckenabschnitt, auf dem das Ziel des New York City Marathons liegt. Kurz vor dem Hotel erwischt uns ein Regenschauer. Der große Regen soll aber erst am Nachmittag einsetzen.



Samstag, 5. März 2011

New York 2011 reloaded - Kult und Kultur

Unser heutiges Kulturprogramm hat das Metropolitan Museum als Schwerpunkt, das wir bei keinem unserer Besuche in New York auslassen und trotzdem immer wieder spannend bleibt.
Der erste Programmpunkt am Morgen ist ein Good- Morning-Jog im Central Park. Ohne Frühstück und trotz der Regenschauer  machen wir uns auf den Weg. Wenn wir schon einmal hier sind, laufen wir natürlich die große Runde, die wir erstmals Ende 1990 als Antjes Begleiter gelaufen sind und darum als "Antje-Runde" bezeichnen. Damals waren wir noch Runner. Kurz vor unserem Besuch bei Antje in New York sind wir unseren ersten Marathon in Berlin gelaufen und haben eine respektable Endzeit von 3:42 Std. erzielt. Das war der Beginn unserer Marathonkarriere, die unserem Leben nicht nur eine neue Qualität hinzugefügt, sondern insgesamt eine veränderte Richtung gegeben hat. Bei unseren Läufen im im Central Park  wurde uns 1990 sofort klar, dass  wir auch am New City Marathon teilnehmen wollen oder müssen, dessen Ziel im Central Park liegt. Tatsächlich haben wir unseren Vorsatz 1993 und 1994 realisieren können. Das ist nun schon ein paar Tage her. Inzwischen sind wir Jogger und werden ständig von Runnern überholt. Trotzdem hat uns der Lauf auch heute wieder in Hochstimmung versetzt. Diese Runde widmen wir Antje. Danke, Antje! Link zum Laufbericht 1993   Link zum Laufbericht 1994 

Freitag, 4. März 2011

New York 2011 reloaded - Ankunft in einer (bzw. "der"?) Welthauptstadt

Südlicher Central Park
Time Square
Das Wetter ist am Tag der Anreise winterlich-sonnig, gerade richtig für einen ersten Rundgang durch die Stadt und den Central Park. Nach vier früheren Aufenthalten kommt die Stadt uns vertraut vor, obwohl unser letzter Besuch 11 Jahre zurück liegt. Wir sind uns sicher, dass drei spannende Tage vor uns liegen. Mit der Wahl unseres Hotels haben wir eine gute Entscheidung getroffen. Das Hotel Elyssee befindet sich auf der 54. St. nahe der 4. Av. (Madison). Es liegt zentral und trotzdem ruhig. Zum Central Park, in dem wir morgens joggen wollen, kommen wir in 5 Minuten. Relevante Museen erreichen wir bequem zu Fuß. Das Hotel verbindet den typischen Charme eines alten, kleines Hauses mit gepflegtem Komfort und entspannter Gastlichkeit.