Sonntag, 27. September 2015

Südtirol 2015 - Warum in die Ferne schweifen? (Update 27.09.2015)

 Erinnerung 
„Willst du immer weiter schweifen?
Sieh, das Gute liegt so nah.
Lerne nur das Glück ergreifen,
Denn das Glück ist immer da.“

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) 



Die Reise nach Südtirol verbinden wir mit Abstechern zu mitteleuropäischer Kulturgeschichte. Unser 9-wöchiges Alpenprogramm verteilen wir auf 3 bevorzugte Standorte mit je 3 Wochen Aufenthalt in bewährten Unterkünften:
Über Aktivitäten vor Ort informiert die nachfolgende Aufstellung in absteigender Chronologie. Während der Reise ergänzen wir die Übersicht fortlaufend. Links verweisen auf Berichte in Posts oder auf Diashows in Webalben.

Donnerstag, 17. September 2015

Führung im Erzbergwerk Villanders, Rundgang in der Altstadt von Klausen

Nach einer Wanderung über die Villanderer Alm (Post 15.09.2015) setzen wir unseren Villanderer Kulturausflug (Post 14,09.2015) mit einer Führung in einem der bedeutendsten Tiroler Erzbergwerke des Mittelalters fort, dem Bergwerk Villanders am Pfunderer Berg.(1) Anfang des 20. Jh. wurde das Bergwerk stillgelegt. Der Kultur- und Museumsverein Villanders renovierte Abschnitte des Bergwerks und machte im weitläufigen Stollensystem 2 Stollen im Rahmen von Führungen öffentlich zugänglich. Ausgestattet mit Helm und Mantel beginnt die Besichtigung mit einer Einführung im Besucherzentrums. 1,5 Stunden (9 €) dauert die beeindruckende Führung im Elisabeth-Stollen.
Anschließend unternehmen wir einen Spaziergang durch die sehenswerte Altstadt von Klausen im Eisacktal. Eine kurze Wanderung auf den kulturhistorisch hochinteressanten Säbener Berg fällt der Wetterlage zum Opfer. Diashow der Fotoserie

Montag, 14. September 2015

Kulturführung in Villanders, Besichtigung von Erdpyramiden bei Lengmoos, Weinverkostung auf dem Waldgrieshof

Kirchfenster in St. Stephan, Villanders
Regnerisches Wetter am Vormittag lädt nicht zur Wanderung ein. Für solche Tage haben wir eine Kulturführung in Villanders im Eisacktal oberhalb von Klausen vorgemerkt. Villanders bietet einen sehenswerten historischen Ortskern, und der Archeoparc Villanders macht eine bedeutende achäologische Fundstätte des Alpenraums öffentlich zugänglich (Besichtigung nur mit Führungen). Während der Führung erfahren wir u.a., dass Villanders erst in der 60er Jahren des 20. Jh. an das Straßennetz im Eisacktal angeschlossen wurde. Pastor und viele Villanderer opponierten, weil sie den Verfall von Sitte und Moral und das Ansteigen von Rocksäumen der 'Mädels' befürchteten. Zu dieser Zeit bot Villanders 30-40 Gästebetten an. Wie auch immer, die Entwicklung war nicht aufzuhalten. Heute ist die Zahl der Gästebetten etwa so groß wie die Zahl der Einwohner, ca. 1.800, und 'Mädels' wie 'Buben' des Ortes folgen internationalen Moden.
Unsere Rückfahrt nach Seis am Schlern führt über den Ritten (nord-östlich von Bozen), um Eindrücke des weiträumiges Hochplateaus mitzunhmen und die berühmten Rittner Erdpyramiden zu besuchen. Auf dem Rückweg treffen wir überraschend auf einen schiefen Kirchturm sowie auf das kleine, feine Weingut Ansitz Waldgries, dessen Besuch wir uns nicht entgehen lassen. Diashow der Fotoserie

Donnerstag, 3. September 2015

Kulturausflug im Eisacktal - Kloster Neustift, Brixen, Eisacktaler Kellerei in Klausen

Eisacktaler Kellerei
Michaelkapelle (Engelsburg), Kloster Neustift
Kreuzgang Brixener Dom

Das Bergwetter legt eine Pause ein, die wir für einen Kulturausflug im Eisacktal nutzen. Von Seis am Schlern  fahren wir ca. 30 km nach Norden zum Kloster Neustift, in dem wir an einer Führung teilnehmen. Nach einer Stärkung im Stiftskeller des Klosters besichtigen wir die mittellterliche Altstadt von Brixen. Seit dem Jahr 901 ist Brixen Bischofsstadt und im Zeitraum von 1027 bis 1803 Sitz von Fürstbischöfen, unter denen Nikolaus von Kues herausragt. Architektur und Bauwerke der Altstadt vermitteln ein beeindruckendes Bild der historischen Bedeutung des Ortes. In der Gegenwart ist die Universitätsstadt Brixen drittgrößte Stadt Südtirols und Hauptort des Eisacktals. Auf der Rückfahrt nach Seis am Schlern besuchen wir die Eisacktaler Kellerei in Klausen, um Weine zu verkosten und einzukaufen. Interessante, aber naturgemäß nur oberflächliche Eindrücke unseres Ausflugs motivieren zu weiteren Recherchen, die das Bild erst abrunden.