Dienstag, 25. April 2017

Groß Zicker - Vielfalt und Einfachheit auf der Halbinsel Mönchgut im Süd-Osten von Rügen (Update 2.05.2017)

Boddenstraße in Groß Zicker Nach 10-tägigem Aufenthalt auf dem Darß führt uns die 2. Etappe unserer Frühjahrsreise 2017 im Südosten Rügens auf die Halbinsel Mönchgut.(1) Mönchgut zerfällt nach Südwesten in 3 Landzungen: Reddevitzer Höft im Norden, Groß Zicker in der Mitte, Klein Zicker im Süden.(2) Unsere Unterkunft, die Ferienwohung Uns Pokenstuv liegt auf Groß Zicker im gleichnamigen Ort mit 124 Einwohnern.(3/4) Das liebevoll gepflegte Ortsbild von Groß Zicker ist nicht zuletzt auch vom Tourismus als bedeutendem Wirtschaftsfaktor motiviert.(5) Ein malerisches Ortsbild mit  historischen Sehenswürdigkeiten und die in dynamischer Küstenlandschaft eingebetteten Zickerschen Berge vermitteln ein magisches Flair. Die bis zu 66 m Höhe aufragenden Hügel gelten aufgrund geringer Niederschläge von jährlich 520 - 560 mm als Trockenrasen-Biotope und stehen seit 1990 als Teil des Biosphärenreservats Südost-Rügen unter Naturschutz.(6)
Am Tag der Anreise haben wir den Eindruck, dass der jährliche Niederschlag ausgerechnet im Zeitraum unseres Aufenthaltes fällt. Inzwischen dominiert sonniges Wetter. Temperaturen im einstelligen Bereich zeigen jedoch noch Steigerungspotential.(7)
Fotogalerien: Dorf Groß Zicker - Groß Zicker - Vielfalt in Einfachheit - Rangerführung am Zickerschen Höft
 
Anmerkungen
  1. Rügenfürsten statteten das Zisterzienserkloster Eldena bei Greifswald mit umfangreichen Ländereien aus, zu denen Teile der heutigen Halbinsel Mönchgut gehörten. 1380 erwarb das Klosters Eldena den restlichen Teil der Halbinsel und grenzte die Halbinsel mit der Landwehr Mönchgraben von Rügen ab. Nachdem die gesamte Halbinsel in den Besitz des Klosters Eldena gelangt war, erhielt sie den Namen 'Mönchegut'.
  2. Der Ortsname 'Zicker' ist slawischer Herkunft und abgeleitet aus dem Wort 'Sikora' für Meise oder Meisenort.
  3. Die Ferienwohnung Uns Pokenstuv ist für unseren Bedarf ein Volltreffer, der mit Lage, Einrichtung, Komfort, Ruhe, angenehmen Vermietern und nicht zuletzt moderatem Preis überzeugt.  
  4. Daten des statistischen Landesamtes, aufbereitet von Deutschland123
  5. In der Vorsaison ist das touristische Aufkommen überschaubar und zeigt keine unangenehmen Auswüchse. Das Ausmaß an Parkplatzflächen (durchgehend gebührenpflichtig), riesige Campingplätze in Strandnähe und zahlreiche (in der Vorsaison geschlossene) Imbisse lassen ein völlig anderes, uns abschreckendes Bild zur Hauptsaison ahnen.
  6. Am 26.04.2017 nehmen wir an einer Ranger-Führung teil, die über Entwicklungen von Landschaft, Natur, Politik und soziales Leben informiert: Fotogalerie Rangerführung am Zickerschen Höft
  7. Auf weitere Reiseberichte und Fotogalerien zum Rügen-Aufenthalt verweist der Post Frühjahrsreise 2017.
     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen