Donnerstag, 27. April 2017

Hering satt beim Fröhlich in Gager, Mönchgut (Update 2.05.2017)

Hering satt mit Bratkartoffeln Das Restaurant der familiengeführten Pension Fröhlich in Gager (Groß Zicker auf der Halbinsel Mönchgut) haben wir im vergangenen Jahr besucht und sogleich auf unsere Must-do-Liste gesetzt. Heute kehren wir zurück.(1) Auf dem ersten Blick stimmt das Restaurantgebäude mit seinem merkwürdig angeflanschten Wintergarten eher misstrauisch. Die schlichte, konservative Einrichtung im Inneren des Hauses verstärkt Skepsis. Irrtum! Die  Küche überzeugt mit rustikaler regionaler Qualität bei kleinen Preisen und großen Portionen. Frischer Fisch ist die Spezialität des Hauses. Vater Fröhlich geht täglich auf Fischfang. Mutter und Tante verarbeiten den Fisch in der Küche und servieren ihn. Sohn und Ehefrau Manuela besorgen den Service. 
Wenn im Frühjahr Heringsschwärme zum Laichen in Küstengewässer ziehen, läuft vom 1. April bis zum 15. Mai in der Pension Fröhlich die Aktion 'Hering satt'. Zum Preis von 8,40 € werden in Begleitung guter Bratkartoffeln und eines kleines Salats frische Bratheringe bis zum Abwinken aufgetischt. Die typische Anfangsmenge sind 5 Heringe, erklärt der Pensionswirt freundlich-jovial. Anschließend wird nach Wunsch nachgeliefert. Der Rekord steht aktuell bei 17 Heringen, die eine Person alleine verzehrt hat! Es fällt uns schwer, dieser Aussage Glauben zu schenken. Schon gar nicht können wir uns vorstellen, wie es der Person nach dem Essen ergangen sein mag. Trotz Verzicht auf eine Vorspeise bilden 5 Bratheringe mit Bratkartoffeln selbst mit Unterstützung eines süffigen trockenen Grauburgunders aus dem Markgräflerland (4,20 € für 0,2l) ein persönliches Limit. Die beste aller Ehefrauen entscheidet sich für gebratenes Zanderfilet (13,90 €) und sondert beim Anblick der Portionsgröße spontane Schweißausbrüche ab. Beim nächsten Besuch soll es eine kleinere Portion zum reduzierten Preis werden, die alternativ für alle Tellergerichte angeboten wird.(2) Fotogalerie des Besuchs

Bakenberg-Plateau, Groß Zicker, MönchgutVon Groß Zicker könnten wir selbstverständlich 3,5 km mit dem Auto nach Gager fahren. Wir ziehen jedoch den attraktiven, ca. 2,5 km langen Fußweg über den Bakenberg in den Zickerschen Bergen vor, auf dem jeweils auf Hin- und Rückweg 3 Steigungen zu bewältigen sind.(3) Vom höchsten Punkt, dem 66 m hohen Bakenberg, bietet sich heute eine traumhafte Aussicht mit Ausblicken über die Greifswalder Oie nach Usedom, zur westpommerschen Küste bei Greifswald und vermeintlich sogar bis zur dänischen Insel Bornholm. (Bei Nachprüfung stellt sich die Vermutung als Irrtum heraus.) Objektive mit langer Brennweite haben wir dummerweise in der Ferienwohnung zurückgelassen. Bei einer ausgedehnten Wanderung holen wir das Versäumnis nach. Fotogalerie 30.04.2017: Groß Zicker - Vielfalt in Einfachheit




Anmerkungen
  1. Die 2. Etappe unserer Frühjahrsreise 2017 verbringen wir am Standort Groß Zicker: Groß Zicker auf der Halbinsel Mönchgut im Süd-Osten von Rügen  
  2. Fotogalerie unseres Besuchs vom 2.05.2017: Fisch auf Mönchguter Art beim Fröhlich in Gager
  3. Beide Dörfer gehören zur Gemeinde Gager.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen